Wandern

Wandern auf La Palma

Lass dich nicht von Wanderführern mit stundenlangen, anstrengenden Touren abschrecken! Es gibt auch viele Wege, um die landschaftliche Vielfalt der Insel mit Genuss zu entdecken.

Tipps für Neuankömmlinge
Vielleicht hilfreiche Hinweise…

Barranco de las Angustias
Zu den ältesten Gesteinen der Insel in ihrem größten Barranco.

Barranco Briestas
Auf Höhenrücken durch urtümliche Trockenbuschvegetation zum Ausblick auf die wilde Steilküste .

Barranco Madera
Der vielleicht schönste Barranco der Insel mit vielseitiger Landschaft und Flora. Leider mit Hundegebell.

Barranco Magdalena (Caldera del Agua)
Durch artenreichen Schluchtwald mit Kesseln aus Basaltsäulen.

Barranco Jurado I (PR LP 12.2.)
Durch Trockenbuschvegetation entlang des Barranco; ca. 1,5 h.

Bejenado
Die Anstrengung wird mit Einblicken in die Caldera belohnt.

Birigoyo
Panoramablick vom Zentrum der Insel, erreichbar mit geringem Aufwand.

Montaña de la Breña
Kultur- und Naturlandschaft auf der Westseite der Insel. Historischer Ortskern in Villa de Mazo.

Bombilla
Spaziergang an der Küste mit Bade- und Einkehrmöglichkeiten.

Cubo de la Galga
Durch Riesenfarne zum Mirador im waldreichen SW der Insel.

Cumbrecita
Der Klassiker für einen Blick in die Caldera. Voranmeldung für Parkplatz erforderlich!

Cumbre Nueva
Höhenweg mit geringen Steigungen und Ausblicken auf die West- und Ostseite der Insel.

Fuente Juanianes
Über besonnte Höhen durch Weinberge (auf 1300m!) und Naturlandschaft.

Fuente Nova
Gemütlicher Spaziergang durch Weinberge in 1000 m Höhe zu einem idyllischen Rastplatz.

Jedey, Los Campanarios
Auf bequemer Piste im Kiefernwald auf den Spuren des Vulkanausbruches von 1585.

Jedey, GR 130
Durch die Schotterhalden des Ausbruches des Vulkan Tajuja (1585) zwischen Waldrand und Ausblick zum Meer mit schönen Einzelexemplaren der Kanarenkiefer und Pioniervegation auf den Lavafeldern.

La Fajana, Petroglyphen
Die geheimnisvollen Felszeichnungen der Altkanarier können auf kürzerem (ca. 30 min) oder etwas längerem (ca. 1 h) Fußweg erreicht werden.

La Mata
Bequemer Spaziergang durch Baumheide- und Kiefernwald.

La Punta, GR 130
Weitgehend auf gleichbleibender Höhe (um 500m) durch offene, z.T. kultivierte Landschaft mit ständigem Blick zum Meer.

La Punta, LP-118
Bequemer Spaziergang auf verkehrsarmer Nebenstraße, vorbei an hübschen Gärten mit exotischer Flora zum Mirador mit Blick auf Puerto Tazacorte.

Las Manchas
Wo der alte Camino Real vom Ausbruch des San Juan überrollt wurde: Pioniervegetation und lehrbuchreife Lavaformen. Kombinierbar mit „La Glorieta“.

La Glorieta (Las Manchas)
Unbedingt sehenswerter Park mit Mosaiken zur Tier- und Pflanzenwelt.

Leuchtturm, Salinen
An der Südspitze der Insel die alten Salinen besichtigen und der der Brandung zuschauen…

Llanos de Jable, Hoya de la Sima
Auf der berühmten Ruta de Volcanes von einem der schönsten Aussichtspunkte zu einem leeren Vulkanschlot.

Los Llanos
Die „heimliche Hauptstadt“ mit dem phantasievollsten Park der Insel.

Malpais
Über vulkanische Schotterfelder in den Kiefernwald.

Mirador Cancelita
Bequem mit dem Auto und 5 min Gehzeit zu erreichen bietet der Aussichtspunkt Einblick in den Barranco de las Angustias und den Rand der Caldera.

Mirador Los Brecitos
Zu Fuß oder mit dem Auto Einblicke in den Barranco de las Angustias ; Dauer nach Belieben bis 3h (einfach), auch 1 h bietet schöne Ausblicke.

Mirador Cabezadas
Nach kurzem, kräftigen Anstieg genussvolle Wanderung zum Mirador mit Einblick in den Barranco Angustias und in die Caldera.

Montaña Laguna
Kleine, aber aussichtsreiche Wanderung auf einen der „Maulwurfshügel“ des Aridanetales.

Muchachos
Früh aufbrechen heißt es, um die unvergleichlichen Ausblicke vom höchsten Punkt der Insel möglichst ohne Nebel genießen zu können.

Mühlenweg
Zeugnisse des technischen Erfindergeistes der Palmeros.

Niquiomo
Etwas anstrengender Aufstieg, aber belohnt mit landschaftlicher Vielfalt, einem selten schönen Baumheide“zauber“wald und steil aufragenden Felsen.

Nuestra Señora de las Nieves
Ein Besuch bei der „reichsten Frau La Palmas“, verbunden mit der Besichtigung eines Kraters und Ausblicken auf Santa Cruz.

Pico de la Nieve
Durch hochreichende Straße relativ leicht erreichbarer Gipfel des Calderarandes.

Pinar Trajocade
Auf 1000m Höhe durch lichten Kiefernwald mit geringen Höhenunterschieden zum Waschplatz, als Leitungswasser noch ein Fremdwort war.

Pino de la Virgen
Auf bequemem Weg im Süden der Insel teils durch offene Lavafelder, teils durch lichten Kiefernwald mit geringen Höhenunterschieden.

Playa Nogales
Auf gut ausgebautem Weg entlang der steil aufragenden Küste zum „Wellenkino“ am „Goldstrand“.

Playa de las Cabras
An der Südspitze der Insel entspannt direkt am Meer entlang spazieren, am kleinen Badestrand der Brandung zuschauen…

Puntagorda, Zeltplatz
Auch an warmen Tagen angenehmer Spaziergang durch lockeren Kiefern- und Baumheidewald mit interessanter Flora.

San Pedro
Kulturlandschaft und Naturräume im quellenreichen Wald der Westseite, dazu die Zwillings-Drachenbäume „Dragos Gemelos“

Santa Cruz de la Palma
Rundgang zu den Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt.
Den Plan ausnahmsweisse auf A4 ausdrucken!

Den Plan ausnahmsweise auf A4 ausdrucken!

Santo Domingo, Garafía
Kleiner, aber feiner Barranco und eine Fahrt zu einem der schönen Aussichtspunkte über die Steilküste.

San Antonio und Teneguía
Zu den jüngsten, noch „warmen“ Vulkanen der Insel beim Informationszentrum über den Inselvulkanismus.

Lavaergüsse bei San Nicolas
Rundweg über Ergussflächen des San Juan und durch Weinberge.

LP 14.1. bei San Nicolas
Kleiner, aber abwechslungsreicher Spaziergang mit Blick auf die Montaña Rajada.

Tacande, Llanos de Jable
Aufstieg durch Kiefernwald entlang der Montaña Enrique zu den Lapillifeldern der M. Quemada, des „verbrannten Berges“.

Von Tijarafe nach Tinizara
Durch Barrancos und Kulturlandschaft mit Küstenpanorama.

Barrranco de Garome bei Tinizara
Kulturlandschaft und ein wildromantischer Barranco im Kiefernwald.

Tazacorte
Von der Vergangenheit der Zuckerbarone zur heutigen Bananenproduktion.

Tazacorte, Aufstieg nach El Time
In der Steilwand nach oben mit zunehmend weiterem Blick: Trimm-dich-Pfad der besonderen Klasse.

Los Tilos
Eines der beliebtesten Ziele, um den Lorbeerwald kennen zu lernen.

Torre del Time
Von der bequemen Forstpiste bis zum steilen Wanderweg: der Aussichtspunkt ist auf mehreren Wegen erreichbar.

Valencia
Bequemer Spaziergang mit Ausblick auf das Aridanetal, oft in der Sonne, wenn über der Cumbre der Nebel hängt.

Ermita Virgen del Pino
Besuch der idyllisch gelegenen Kirche und bequemer Rundweg durch Relikte früherer Landwirtschaft mit informativen Lehrtafeln.

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten